Die Bahn kommt!

Warum die Deutsche Bahn nicht so schlecht ist...-

Dienstag, 13.02 Uhr, Bahnsteig 2 der DB Station und Service AG. Um 13.05 Uhr soll der Zug der DB Reise und Touristik AG abfahren, der ICE 0815, "Stolz der Bahn", von Hamburg-Altona nach München. Aus dem Lautsprecher (der DB Station und Service AG) hört man diese freundliche Frauenstimme, die es immer wieder schafft, ganz monoton, ohne irgendeine Gefühlsregung Bahnreisende in hektische Betriebsamkeit zu versetzen. "Ein Durchsage für Gleis 2. Der ICE 0815, 'Stolz der Bahn', von Hamburg-Altona nach München, planmäßige Weiterfahrt um 13.05 Uhr, hat heute wenige Minuten Verspätung."

"Wenige Minuten" bedeutet zumindest schon mal 5 Minuten Verspätung. Alles darunter ist keine Verspätung und wird nicht gemeldet, da sonst die Dame der DB Station und Service AG mit der freundlichen Stimme überlastet wäre. Die Leute beobachtend fällt mein Blick auf ein Plakat der Deutschen Bahn Medien GmbH, das auf dem Bahnsteig der DB Station und Service AG steht. "Die Bahn kommt!" ist dort in großen Lettern zu lesen. "Die Bahn kommt!" Das sagen alle Beschäftigten der DB Station und Service AG, der DB Regio AG und der DB Reise und Touristik AG, die man fragt. Niemand sagt "Die Bahn fährt!" oder zumindest "Die Bahn ist da!". Warum eigentlich? Muss mich das stutzig machen? Was soll ich nun machen? Natürlich warten! Schließlich gilt ja immer noch: "Die Bahn kommt!" Wer diesen Slogan ausgedacht hat, muss die Bahn entweder zu gut kennen oder hatte absolut keine Ahnung. Vermutlich Letzteres.

Die Uhr der DB Station und Service AG zeigt mittlerweile 13.15 Uhr. Die Anzeige daneben springt leise von "5 Minuten verspätet" auf "15 Minuten verspätet" um. Kurze Zeit später meldet sich wieder die Dame der DB Station und Service AG mit ihrer freundlichen Stimme, um eine dieser logischen Ansagen zu machen. "Verehrte Reisende. Der ICE 0815, Stolz der Bahn, von Hamburg-Altona nach München, planmäßige Weiterfahrt 13.05 Uhr..." Was heisst hier eigentlich planmäßige Weiterfahrt? Planmäßig kann man hier eigentlich nicht sagen. Es müsste heissen "Abfahrt laut Plan". Planmäßig klingt beruhigend, nach Erfüllung der übertragenden Aufgaben. Aufgabe war doch die pünktliche und sichere Beförderung von A nach B...?

Die Dame der DB Station und Service AG meldet sich noch einmal. "Achtung, eine Ansage für Gleis 2. Der ICE 0815, Stolz der Bahn, von Hamburg-Altona nach München, planmäßige Weiterfahrt um 13.05 [das hatten wir schon] fährt heute ausnahmsweise ab Gleis 10. Achtung, ich wiederhole..." Noch ehe die Ansage endet, verwandelt sich die Menge der lethargisch wirkenden, sich in ihr Schicksal ergebenden Reisenden in eine Horde wilder, rücksichtsloser Irrer. Jeder versucht als Erster die Rolltreppe zu erreichen und sich einen Weg hin zu besagtem Gleis 10 zu bahnen. Im Wilden Westen hätte man dies sicher als stampede der ganzen Herde bezeichnet. Obwohl, ein Vergleich mit Viehtransporten... Aber lassen wir das.

Auf Gleis 10 als Erste angekommen ist komischerweise die Dame von der DB Station und Service AG [Wie macht die das bloß?]. Sie verkündet den schwitzenden Neuankömmlingen, dass "in wenigen Augenblicken" der Zug einfahren wird. "Die Bahn kommt!" Wie schön. Die "planmäßige Weiterfahrt" wird ebenfalls noch einmal erwähnt. Und tatsächlich, die Uhr der DB Station und Service AG zeigt bereits 13.23 Uhr, fährt nur "wenige Augenblicke" zu spät zur "planmäßigen Weiterfahrt" der "ICE 0815, Stolz der Bahn," der DB Reise und Touristik AG über die Schienen der DB Netz AG in den Bahnhof der DB Station und Service AG ein. Die hektisch wirkenden und nach ihren Anschlusszügen schauenden Reisenden verlassen den Zug, ich kann nun endlich einsteigen. Nachdem ich einen Sitzplan gefunden habe, kann ich durch das Fenster dem Zugbegleiter der DB Reise und Touristik AG und der Bahnsteigaufsicht der DB Station und Service AG zuschauen, wie Sie die Abfahrt des Zuges vorbereiten.

Die Bahnhofsaufsicht der DB Station und Service AG dreht einen Schlüssel in einem Schaltkasten. Daraufhin ertönt die Stimme der Dame [mit der monotonen Stimme der DB Station und Service AG], diesmal allerdings von Band. Gleichzeitig wird elektronisch nach entsprechender Prüfung das Signal der DB Netz AG auf Grün geschaltet, der Zugbegleiter der DB Reise und Touristik AG pfeift, die Türen schließen sich und der Zugführer der DB Reise und Touristik AG [oder der DB Arbeit GmbH] darf den "ICE 0815, Stolz der Bahn", zur "planmäßigen Weiterfahrt" über die Schienen der DB Netz AG aus dem Bahnhof der DB Station und Service AG steuern.

Als der Zug mit 20 Minuten langsam den Bahnhof [der DB Station und Service AG] verlässt, wird mir klar, dass die Deutsche Bahn [AG] gar nicht so schlecht ist, wenn man bedenkt, wieviele Unternehmen, Personen und Stellen in den Betrieb involviert sind. Oder etwa nicht...?


(c) 1999,2000 by gut.gelaunt.de (info@gelaunt.de)